der Großen Wasser

Gefühle bestimmen das Denken

Die ersten FrühlingsbotenDas Gefühle bei der Entscheidungsfindung des Menschen eine wesentlich größere Rolle spielen, als allgemein bekannt ist, war mir schon beim Schreiben des Buchs „Im Land der Großen Wasser“ bekannt.

Mit diesem Wissen hat es mir sehr viel Freude bereitet, die Protagonistin Anna auf eine Reise zu schicken und gleichzeitig der Vielfältigkeit dieses Themas nachzuspüren. Ist es nicht für jede Frau ein Abenteuer, als Gefühlsfinderin unterwegs zu sein und die Schätze der eigenen Innerwelt zu entdecken?

Während der Weihnachtsferien wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass Gefühle eine noch wesentlich größere Rolle spielen. Man könnte fast sagen, erst ist das Gefühl da und das Gefühl bestimmt, was wir denken.

Wenn diese Aussage tatsächlich der Wahrheit entspricht, wäre das revolutionär. Was ist dann wichtiger, als seine eigene Gefühlswelt in Ordnung zu bringen?

Ähnliche Artikel:

Eine Antwort auf Gefühle bestimmen das Denken

  • Doch wir lesen nicht nur die Gefuhle anderer, wir fuhlen sie auch nach. Spiegelneurone im motorischen Cortex etwa feuern nicht nur, wenn wir selbst lacheln, sondern ebenso, wenn wir andere lacheln sehen. Das ist moglicherweise der Grund dafur, dass viele Emotionen ansteckend wirken und sich auf andere ubertragen.