der Großen Wasser

Chicago

„I found my Love in the Windy City“, summte Anna glücklich, während sie ihre Koffer packte.

Eigentlich wollte Anna zusammen mit ihrem Freund Klaus ins Field Museum, ein Museum für Völkerkunde, um Recherchen für ihr Buch zu betreiben. Doch dann kam alles anders…

Begegnung in Chicago„Das Drüber und Drunter der oft sechsspurigen Straßen, die vielen, vielen Autos – am Anfang machte mir Chicago Angst. Als ich später im Reiseführer las, welche Verwandlungen Chicago durchgemacht hatte: Präriesumpfloch, Westernstadt, Bodenspekulantenhölle, Eisenbahnzentrum, wichtigste Hafenstadt und industrielles Herz Amerikas, die Stadt brutalster Klassenkämpfe und das Mekka der Literaten, Heimat der renommierten University of Chicago und Hochburg des organisierten Verbrechens, bekam ich ein leise Ahnung davon, warum das so war“, schreibt Anna am Abend in ihr Tagebuch. „Übrigens, Chicago ist der indianische Name für stinkende Zwiebel“.

Chicago hat Anna gleichermaßen erschreckt und fasziniert. In Travers City ist Anna wieder zu ihrer Reisegruppe gestoßen. Robert ist weitergefahren zu seinen Verwandten, die in der Nähe von Travers City ein Weingut betreiben. Wird sie ihn jemals wiedersehen?

Nächstes Reiseziel: New York


Skyline von Chicago