der Großen Wasser

Die Gefühlsfinderin – Gründe

In dem Roman bezeichnet sich Anna  als Gefühlsfinderin. Sie begibt sich auf eine Reise, um verschollene Gefühle wiederzufinden.
Doch warum ist es so wichtig, Gefühle zulassen zu können?

Heute Grund Nummer 1:

Der renommierte amerikanische Neurowissenschaftlerin Candace B. Pert formuliert in ihrem Buch „Moleküle der Gefühle“:

„Körper, Gefühl und Geist bilden zusammen ein großes ganzheitliches Gehirn – ein psychosomatisches Netzwerk.

Werden Gefühle am Ausdruck gehindert, wird der biochemische Fluss im Körper unterbrochen. Die natürliche Informationsweitergabe wird blockiert – der Körper erkrankt.

Es scheint, dass gut 80 % aller Krankheiten auf unterdrückte Gefühle zurückzuführen sind und die verbleibenden 20 % haben etwas damit zu tun.“

Aus dem Buch „Gefühle heilen“ – Emotionen als Medizin von Michael Wegner

Ähnliche Artikel: