der Großen Wasser

Indianer

Im Buch der Natur

Regenbogen im Frühling

Lesen im Buch der Natur

‚Den indianischen Traditionen liegt kein Glaubenssystem oder eine Auslegung der Heiligen Schrift zugrunde, sondern das Wissen um die pulsierenden Lebensrhythmen, die überall um uns herum zu sehen, zu lesen und zu spüren sind:

im Buch der Natur, in den Kapiteln der Jahreszeiten, in den Wanderungen von Sonne und Mond, in der Sprache der Bäume, der Pflanzen, Tiere und Vögel‘

Kenneth Meadow.

Überall grünt und blüht es. Auch die Herzen der Menschen scheinen im Frühling vitaler zu schlagen – Frühlingsgefühle, wo man hinschaut. Doch das „Lesen im Buch der Natur“ ist eine Kunst, die wohl den Naturvölker vorbehalten bleibt.

Wie können wir sie wieder erlernen?

Sing ein neues Lied …

"Sing ein neues Lied", ruft das Rotkehlchen

 

„Sing ein neues Lied“, ruft das Rotkehlchen uns zu.

Wieder ein neues Jahr – Ein weiteres Jahr voller Herausforderungen mit hoffentlich vielen schönen Momenten kommt auf uns zu.

Doch reicht es aus, einfach so weiterzumachen wie bisher?

Warriors are not what you think as warriors…“ Die Worte Sitting Bulls erklären, warum der Krieger oder die Kriegerin in uns als Persönlichkeitsanteil sehr wohl eine Berechtigung hat und eine gefragte Persönlichkeit werden darf, denn ist es nicht an der Zeit, für Veränderungen im sozialen und gesellschaftlichen Miteinander einzutreten?

Weiterlesen

Die Dakota waren weise …

Tier begleiten auch unser Leben

Die alten Dakota waren weise. Sie wussten, dass das Herz eines Menschen, der sich der Natur entfremdet, hart wird.

Sie wussten, dass mangelnde Ehrfurcht vor allem Lebendigen und allem, was da wächst, bald auch die Ehrfurcht vor dem Menschen absterben lässt.

Deshalb war der Einfluss der Natur, die den jungen Menschen feinfühlig machte, ein wichtiger Bestandteil ihrer Erziehung.

Luther Standing Bear


 Tiere, wie dieses Zwergkaninchen, begleiten auch unser Leben.

Morgengebet der Indianer

Rehe in der Morgenstunde

Es ist schon einige Zeit her, zwanzig Jahre vielleicht, da las ich das „Morgengebet der Indianer“ zum ersten Mal.

Inzwischen habe ich das Gebet wohl schon hunderte Male gelesen und immer noch berührt es mein Herz.

Für einen kurzen Moment empfinde ich mich als Teil dieser wunderbaren Schöpfung …

… und bin dankbar dazuzugehören.

Weiterlesen

Sei ehrlich…

Großer Pilz an einer BirkeEine der Indianischen Regeln lautete:

„Sei ehrlich und wahrheitsliebend zu jeder Zeit.“

Inzwischen werden die alten Wahrheiten der Indianer durch Forschungsergebnisse untermauert, die aufhorchen lassen.

Und doch – haben wir es nicht schon immer gewusst – oder gespürt ?  Irgendwie jedenfalls…

 

Gestern las ich folgenden Artikel in der Apotheken Umschau Oktober 2012

Weiterlesen

Indianer – Die Rolle der Frau

Filme und Bücher – oft wird ein sehr einseitiges Bild über die Rolle der Frau bei den Indianern vermittelt.

Für viele Menschen des Westens waren die Ehefrauen und Mütter der Indianer unterdrückte Personen. Sie hatten Feldarbeit zu verrichten, zu kochen, die Kinder zu gebären und groß zu ziehen und vielerlei Plackerei zu ertragen. Eine solche, aus Unkenntnis und Unverständnis geborene Sichtweise, läßt leicht vergessen, dass eine Frau sich in ihrer durch die Traditionen vorbestimmten Rolle wohlfühlen kann, ja, sie sogar als eine priviligierte Selbstverständlichkeit empfindet, weil sie sich als ein wichtiger, ebenbürtiger Teil eines Ganzen empfindet.

Weiterlesen

500 Nations

Bei meinen Recherchen zu dem Buch „Im Land der Großen Wasser“ stieß ich auf einen ganz besonderen Film. Weil vor allem die  beiden letzten Kapitel der beiden DVD´s mein Indianer-Verständnis desillusioniert haben, möchte ich diesen Film heute kurz vorstellen.

Weiterlesen

Native American oder First Nations

Huronendorf in der Nähe von Saint Marie amon the Huronen

Eigentlich waren es ja die Europäer, die den Ureinwohner des neuen Kontinents Amerika den Namen „Indianer“ gaben. Auf ihrer Suche nach einem Seeweg nach Indien stießen die Seefahrer 1492 auf einen unbekannten Kontinent. Seine Einwohner nannte man nach diesem gesuchten Indien einfach Indianer. So einfach war das.

Die Indianer selbst nennen sich Native American „Ureinwohner Amerikas“ oder First Nations „Erste Nationen“.

Weiterlesen