der Großen Wasser

Monats-Archive: September 2014

Schwierig – Der Weg zu einer naturbelassenen Ernährung

Frisches Gemüse vom WochenmarktZur Zeit beschäftige ich mich mal wieder mit dem Thema Ernährung. Das Zurück zu einer naturbelassenen Ernährung ist das Ziel, doch leider nicht so leicht zu realisieren, wie man oft denkt.

Beim Stöbern in alten Büchern bin ich auf folgenden Spruch gestoßen:

„Die Handlungen des einzelnen Menschen sind in allen Lebensbereichen von seinen Erkenntnissen abhängig. Ihnen entspricht sein jeweiliges Weltbild.“ Dr. M. O. Bruker

Die Erkenntnis, dass nicht alles gesund ist, was gut schmeckt, ist vorhanden! Doch wie gestaltet man den Weg zu einer Ernährungsumstellung ohne in Stress zu geraten oder das Kümmern um die Ernährung in den Mittelpunkt des Alltags stellen zu müssen, d. h. zu einer zusätzlichen Belastung werden zu lassen? Trotz mehrer Versuche, hin zu einer vitalen Vollwertkost, bin ich bisher immer wieder in alte, erlernte Handlungsmuster zurückgefallen.

Wenn ich das vermeiden will, benötige ich eine neue, auf meine Bedürfnisse zugeschnittene Strategie – einen Lebensstil, der es mir leicht macht, mit dem Thema Ernährung gelassen umzugehen. Nun, der Anfang ist getan. Von meinen Erfolgen und Mißerfolgen werde ich berichten.

Eingesperrte Gefühle

Cloudgate in Chicago„Nur wenn Sie die eingesperrten Gefühle ausdrücken, werden sie verschwinden und aufhören, Ihre Gedankenwelt zu vergiften!“ Barbara Sher

Und wie erkennt man, dass man Eigentümer von eingesperrten Gefühlen ist?

Meist ist es der Zufall, der zur Hilfe kommt. Jedenfalls ist es bei mir so. Themen des Alltags bekommen eine dramatische Dimension, obwohl sie realistisch betrachtet eher einer Lapalie gleichen.

Immer dann, wenn ich mich selbst ertapp habe, nehme ich mir etwas Zeit und frage mich: Was macht dieses Gefühl mit mir? Gehört es wirklich zu mir? Und vor allem gehört es in diese Zeit?

Weiterlesen

Mensch-Tier-Kommunikation

© Boggy - Fotolia.com

Lerne mit einem Tier so zu kommunizieren, wie du es mit deinen Brüdern tust.
Beobachte es, sieh zu, wie es lebt, versuche, hinter seine Träume zu kommen.
Stimme dich ruhigen Geistes auf das Tier ein und achte auf all seine Emotionen.
Dann wird seine Seele sanft auf dich zugleiten.
Es wird dir seine Liebe, aber auch seine Kraft schenken.

Indianerweisheit, Verfasser unbekannt